Corona Pandemie - Psychotherapie für Jugendliche

Als Jugendliche/r bist du es gewohnt, in die Schule zu gehen, soziale Kontakte zu pflegen und in der Freizeit Unternehmungen machen zu können. Im besten Fall ein unbeschwertes Leben führen zu können. 

Was, wenn vieles davon plötzlich nicht (mehr) möglich ist? 


Kennst du Situation oder Momente, bei denen

  • soziale Kontakte auf digitale Medien beschränkt sind?
  • innerfamiliäre Probleme entstehen, die zuvor nicht denkbar waren?
  • gesundheitliche Beeinträchtigungen, Ängste und Sorgen wachsen?
  • Gefühle innerer Leere und Sinnlosigkeit zunehmen?
  • Erschöpfung und Unsicherheit spürbar werden?
stimmungsbegleitendes Bild jugendliche

Stressfaktoren und psychische Folgen für junge Menschen

Die eigenen Covid-19 Erkrankung oder Long-Covid Symptome bis zur Erkrankung einer nahestehenden Person und der sich daraus entwickelnden Sorgen. Änderungen der gewohnten Lebensumstände, die durch Maßnahmen wie Lockdowns und Schulschließungen hervorgerufen werden. 

Dem natürlichen jugendlichen Drang, nach der Gesellschaft gleichaltriger nicht nachgehen zu können oder gewohnte sportliche Aktivitäten nicht ausüben zu dürfen. Der Wegfall von vielen Freizeitaktivitäten in bekannter Art und Weise.


Psychische Folgen bei jungen Menschen können sein: 

  • Angstsymptome
  • Depressive Symptome
  • Schlafstörungen
  • suizidale Gedanken


Es ist wichtig, diese oder ähnliche Belastungen ernst zu nehmen.


Liebe/r Jugendliche – was ich für dich tun kann

Eine Therapie macht Sinn, wenn du als Jugendlich*er diese freiwillig machen möchtest. Der Erfolg unserer gemeinsamen Arbeit hängt davon ab, ob du dich mit dir selbst auseinandersetzen möchtest. 

In einem Erstgespräch würden wir uns kennenlernen, damit du entscheiden kannst, ob ich dir sympathisch bin. Das ist sehr wichtig, damit du dich wohlfühlen und ganz auf dich selbst konzentrieren kannst. Im Erstgespräch können deine Mutter, dein Vater oder Erziehungsberechtigte sehr gerne anwesend sein, wenn du das willst. Das kann dir möglicherweise etwas Sicherheit und Vertrauen geben. Wichtig zu wissen ist, dass du entscheidest, was für dich angenehm ist und was nicht.

Je nachdem, wie alt du bei Beginn der Therapie bist, ist das Einverständnis deiner Eltern oder Erziehungsberechtigten notwendig.

Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen.

Kontaktformular