Personzentrierte Psychotherapie nach Carl R. Rogers - Meine Methode

Humanistische Methode der personzentrierten Psychotherapie nach dem amerikanischen Gründer Carl R. Rogers (1902 – 1987)

 

Personzentrierte Psychotherapie ermöglicht Persönlichkeitsentwicklung. Das heißt

  • das eigene wahre Selbst entdecken und entwickeln 
  • mehr Selbstannahme 
  • wachsendes Selbstvertrauen 
  • das eigene Leben selbstbestimmter gestalten zu können

 

Dieses psychotherapeutische Beziehungsangebot ist geprägt von

Echtheit, bedingungsloser Wertschätzung und Empathie.

Dies sind die Grundlagen für psychisches Wachstum und Entfaltung nach der Methode der personzentrierten Psychotherapie. Wir nehmen an, dass sich jedes Individuum in einem immerwährenden Veränderungsprozess befindet und die Fähigkeit besitzt, sich selbst konstruktiv zu entwickeln und das eigene Leben unter förderlichen Bedingungen zu gestalten.

 

Das gegenwärtige Erleben einer Person und die Bedeutung dessen stehen im Mittelpunkt. 

Verschiedene Erfahrungen können dazu führen, dass das eigene Potential zur konstruktiven Veränderung blockiert oder sogar gänzlich eingeschränkt ist. In einer förderlichen Umgebung kann wieder ein Zugang zu diesem Potential gefunden werden, sodass Wachstum und Reife stattfinden können. Die Möglichkeit sich Themen zuzuwenden, die bisher nicht zugänglich waren oder als zu belastend erlebt wurden, entsteht.

Durch diese Offenheit kann Veränderung und Entwicklung geschehen. 

Der therapeutische Prozess kann stattfinden und dem Leben eine andere Bedeutung geben.